Kontaktlinsen einsetzen und rausnehmen.

Das Einsetzen der Kontaktlinsen, oder auch Aufsetzen, wie es im Fachjargon heißt ist vor allem für Erstträger noch ein wenig schwierig. Aber wie so vieles andere auch nur eine Gewöhnungssache. Wir zeigen Ihnen Schritt für Schritt, wie es funktioniert.

Im folgenden zeigen wir Ihnen Schritt für Schritt auf, wie Sie Ihre Kontaktlinsen richtig einsetzen und problemlos wieder abnehmen.

Darüber hinaus geben wir Ihnen hilfreiche Tipps, wie Sie die Kontaktlinsen Handhabung auch mit langen Fingernägeln meistern und klären zum Schluss einmal alle häufig gestellten Fragen

Teil 1: Kontaktlinse richtig einsetzen

Schritt 1: Linsenwölbung prüfen

Setzen Sie die Linse auf die Fingerkuppe Ihres Zeigefingers und überprüfen Sie ob diese richtig gestülpt ist. Durch das Zusammenfalten der Kontaktlinse zwischen Zeigefinger und Daumen können Sie die richtige Wölbung finden.

Richtig:

Die Linse hat die Form einer Schüssel, sodass sich die Linsenränder zueinander wölben.

Wenn Sie die Linse zwischen Zeigefinger und Daumen halten weist die Kontaktlinse eine geringe Auflagefläche auf und die Linsenränder wölben sich zueinander.

Falsch:

Die Kontaktlinse legt sich an die Fingerspitze und ist somit nach aussen gestülpt. Die Kontaktlinse liegt dann falsch herum. Stülpen Sie die Linse dann einfach vorsichtig auf die richtige Seite um. Der Rand der Kontaktlinse ist mit einem Suppenteller zu vergleichen.

Schritt 2: Einsetzfläche vergrößern

Waschen Sie Ihre Hände gründlich und setzen die Linse auf die Fingerkuppe des Zeigefingers. Rechter Zeigefinger für das rechte Auge, linker Zeigefinger für das linke Auge. Der Finger sollte trocken und die Kontaktlinse feucht sein. Mit dem Mittelfinger der linken Hand ziehen Sie das Oberlid des linken Auges nach oben. Der Mittelfinger der rechten Hand zieht das Unterlied nach unten

Schritt 3: Kontaktlinse einsetzen

Starten Sie mit dem rechten Auge: Führen Sie die Kontaklinse mit Ihrem Zeigefinger langsam zum Auge bis die Kontaklinse Ihr Auge berührt und sich der Wölbung Ihres Auges anpasst.

Blicken Sie mit geöffnetem Auge in verschiedene Richtungen, damit die Linse ihren Platz auf dem Auge finden kann. Beim Einsetzen sollten Sie Blinzeln vermeiden. Danach lassen Sie langsam Ober- und Unterlid los und blinzeln vorsichtig. Sollte die Linse noch nicht richtig aufliegen, drücken Sie eventuelle Luftblasen durch Massieren der geschlossenen Lider einfach weg.

Sitzt die Kontaktlinse richtig?

Sie sollten die Linse nach dem richtigen Einsetzen nicht mehr auf dem Auge spüren. Sollten Sie nach mehreren Sekunden immer noch eine Art Fremdkörpergefühl verspüren sollten Sie die Kontaktlinse vorsichtig entnehmen und nochmals überprüfen, ob diese richtig herum eingesetzt wurde.

Stülpen Sie die Linse dann einfach um.

Ein weiterer Grund kann eine leichte Verschmutzung (Wimpern, Haare, usw.) sein. In beiden Fällen sollten Sie die Kontaktlinse vor dem erneuten einsetzen gründlich reinigen.

Es kann ebenso vorkommen, dass Sie leichte Defekte (Einrisse oder Knickstellen) finden. Nutzen Sie diese Linse dann nicht weiter, da es zu Schäden am Auge führen kann. Entsorgen Sie daher die Kontaktlinse und nehmen Sie eine Neue.

Teil 2: Kontaktlinse richtig abnehmen

Auch hier gilt: Nur mit sauberen Händen an die Augen! Idealerweise halten Sie beim Abnehmen die gleiche Reihenfolge wie beim Aufsetzen ein, damit Sie Ihre Kontaktlinsen nicht verwechseln.

Und noch ein Hinweis: Nehmen Sie die Kontaktlinsen heraus, bevor Sie sich abschminken.

Schritt 1: Kopf geradeaus

Richten Sie den Kopf nach vorne und blicken Sie in den Spiegel. Ziehen Sie mit dem rechten Mittelfinger – wenn rechts die Seite ist, mit der Sie beginnen, ansonsten entsprechend der linke Mittelfinger – das untere Augenlid nach unten. Mit dem Mittelfinger der jeweils anderen Hand halten Sie das Oberlid fest

Schritt 2: Alles im Griff

Mit Daumen- und Zeigefingerkuppe sollten Sie die Kontaktlinsen-Ränder vorsichtig zusammenschieben. Durch die Luft zwischen Auge und Linse verringern Sie dadurch die Haftung & heben so die Linse vom Auge ab.

Option 2:

Schauen Sie nach oben und schieben Sie die Kontaktlinse mit dem rechten bzw. dem linken Zeigefinger in den unteren (weißen) Augenbereich. Greifen Sie die Kontaktlinse mit Daumen und Zeigefinger und schieben Sie sie sanft zusammen. So löst sie sich vom Auge und lässt sich leicht abnehmen.

Teil 3: Tipps bei langen Fingernägeln

Bei sehr langen Fingernägeln kann es zu Problemen kommen, die Kontaktlinsen aus dem Aufbewahrungsbehälter zu bekommen. Harte Kanten und Kontaktlinsen vertragen sich nämlich überhaupt nicht. Vielmehr muss die künstliche Linse mit der Fingerkuppe aufgenommen werden, um so möglichst lange ohne Kratzer zu bleiben.

Wer lange, künstliche Fingernägel trägt und sich bereits daran gewöhnt hat, schafft mit einiger Übung bestimmt auch diese filigrane Arbeit.

Neulinge mit künstlichen Nägeln tun sich dahingehend etwas schwerer, denn das Gefühl in den Fingerspitzen ist definitiv ein anderes als ohne. Lange Gelnägel sind bei Kontaktlinsen also nur hinderlich, wenn man nicht daran gewöhnt ist oder generell Probleme mit der Feinmotorik hat. Übung macht auch hier den Meister.

Es gibt allerdings eine Technik speziell für lange Fingernägel. Hierbei hält man sich das Auge mit der einen Hand wie gewohnt auf und mit der anderen Hand macht man das sogenannte Victory-Zeichen. (Zeigefinger und Mittelfinger zu einem V spreizen). Dabei schaut man in die Handinnenflächen und drückt die beiden Finger einfach zusammen und holt die Kontaktlinsen damit aus dem Auge. Diese Methode wird auch oft von Augenärzten empfohlen.

Sollten Sie mit Ihren langen Nägeln und Ihren Kontaktlinsen nicht zurechtkommen, fragen Sie am besten beim Optiker nach einer Kontaktlinsen Hilfe.

4: Häufige Fragen

Was tun, wenn man verschwommen sieht?
Überprüfen Sie die richtige Wölbung der Kontaktlinse. Nehmen Sie die Linse vorsichtig raus.

Was tun, wenn die Kontaktlinse drückt oder reibt?
Prüfen Sie, ob Fremdkörper auf der Linse vorhanden sind. Bei stärkerem Reiben Kontaktlinse abnehmen, gründlich abspülen und desinfizieren, wieder aufsetzen.

Was tun, wenn das Auge nach dem Aufsetzten juckt?

Ggf. sind trotz Händewaschen und Reinigung noch Verunreinigungen vorhanden. Hände nochmals gründlich waschen, Kontaktlinse abnehmen, gründlich abspülen und wieder aufsetzen. Prüfen Sie die Linse aber auch nach möglichen Defekten.

Was tun, wenn die Kontaktlinse beschädigt ist?
Entsorgen Sie die Linse und nutzen Sie eine Neue.

Was tun, wenn die Beschwerden weiterhin auftreten?
Bei bleibenden Beschwerden und häufige bzw. stetige Rötung des Auges sollten Sie die Linse unverzüglich rausnehmen und einen Optiker für eine Beratung aufsuchen.

Optiker-Tipp: Gehen Sie zu einem Optiker und lassen Sie sich im Rahmen der Kontaktlinsen-Anpassung beraten. Nur so erhalten Sie die passende Kontaktlinse und vermeiden Beschwerden.

Kann die Kontaktlinse hinter das Auge verrutschen?
Es ist völlig ausgeschlossen, dass die Linse hinter dem Auge verschwindet. Ein Verrutschen ist kein Grund zu Sorge.

Waschen Sie die Hände und trockenen Sie diese. Mit geschlossenen Lidern das Auge abtasten und die Kontaktlinse ausfindig machen. In die entgegengesetzte Richtung schauen und die Kontaktlinse vorsichtig bei geschlossenem Lid in Richtung Pupille massieren

Hier noch einmal ein paar Hinweise:


•    Gründliches Händewaschen vor jedem Berühren der Kontaktlinsen.

•    Vor der ersten Anwendung eines Hygienesystems genau die Gebrauchsanweisung lesen, um Pflegefehler zu vermeiden.

•    Nur Aufbewahrungslösungen verwenden, die für den getragenen Linsentyp geeignet sind.

•    Generell niemals für formstabile Kontaktlinsen entwickelte Hygienesysteme bei weichen Kontaktlinsen einsetzten und umgekehrt.

•    Nicht verschiedene Hygienesysteme mischen. Chemische Reaktionen können Komplikationen auslösen.

•    Genauso wichtig wie die Hygiene der Kontaktlinsen ist die Hygiene des Kontaktlinsenbehälters: Dazu gehört die Behälterdesinfektion und regelmäßiger Behälteraustausch alle drei bis sechs Monate.

•    Sollten Unverträglichkeiten mit den Kontaktlinsen oder dem dazugehörenden Hygienesystem auftreten, bitte umgehend den Augenarzt kontaktieren.